Nonverbale Kommunikation Vier Monate alte Babys können Gesichter lesen

Sie haben's drauf: Vier Monate alte Säuglinge reagieren auf Blickkontakt ähnlich wie Erwachsene, haben britische Hirnforscher herausgefunden. Möglicherweise werden Babys bereits mit der Fähigkeit zur nonverbalen Kommunikation geboren.


Schau mal, wie er dich ansieht! Für frischgebackene Eltern steht außer Frage, dass ihr wenige Monate altes Baby schon genau mitbekommt, was Papa und Mama gerade denken, sagen oder fühlen. Forscher der University of London haben nun systematisch untersucht, ob Säuglinge Blicke tatsächlich interpretieren können.

Verstehst du meine Blicke? Präsidentschaftskandidat Barack Obama hält bei einer Wahlkampfveranstaltung am 20. August ein Baby
AP

Verstehst du meine Blicke? Präsidentschaftskandidat Barack Obama hält bei einer Wahlkampfveranstaltung am 20. August ein Baby

Tobias Grossmann und seine Kollegen zeigten zwölf vier Monate alten Babys zwei computeranimierte, fotorealistische Szenen: Darin stellte ein Männergesicht erst einen Blickkontakt zu den Babys her beziehungsweise vermied diesen dann und hob die Augenbrauen - begleitet durch ein neutrales Lächeln. Parallel dazu untersuchten die Wissenschaftler die Köpfe der Kleinen mit Hilfe der Infrarot-Spektroskopie, mit der eine aktive Hirnregion räumlich lokalisiert werden kann. Dabei registrierten sie eine Antwort in Form einer verstärkten Durchblutung in den Hirnarealen, die auch bei Erwachsenen während der Erkennung solcher nonverbaler Signale aktiv sind.

In der Auswertung zeigte sich zudem, dass die entsprechenden Hirnregionen nur aktiv waren, wenn vor dem Lächeln ein Blickkontakt zu dem Kind hergestellt wurde. Solche nonverbalen Signale wie der Aufbau eines Blickkontakts könnten also schon von Babys in diesem Alter erkannt und interpretiert werden, berichten die Forscher im Fachmagazin "Proceedings of the Royal Society B" (Online-Vorabveröffentlichung).

Andere Hirnregionen benötigen bedeutend mehr Zeit, um ihre vorbestimmten Funktionen zu entwickeln. Die frühe Spezialisierung bei der Gesichtserkennung ist essentiell für die Fähigkeit, zu kommunizieren und von anderen zu lernen. Es sei auch durchaus möglich, dass Babys schon mit der Fähigkeit geboren werden, solche nonverbalen Signale zu erkennen, vermuten die Forscher.

hda/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.