SPIEGEL ONLINE

Fußball-WM-Aufkleber Knacken Sie mit uns das Panini-Rätsel

Trickst Panini bei den Fußballstickern? SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Holger Dambeck hat nachgezählt. Eine Stichprobe mit 500 Motiven liefert erste Hinweise. Doch für den endgültigen Beleg braucht er die Hilfe der Leser.
Umfrage: Was steckt in Ihrem Panini-Tütchen?

Am 12. Juni geht es endlich los. Um 17 Uhr Ortszeit beginnt in São Paulo das erste Spiel der Fußballweltmeisterschaft 2014: Brasilien gegen Kroatien. Für manchen Fan hat der WM-Trubel dann längst begonnen: mit dem Füllen des Panini-Albums.

Dazu müssen 640 verschiedene Aufkleber ergattert werden. Zu Beginn macht das viel Spaß, denn freie Flächen sind schnell beklebt. Das liegt an der anfangs sehr hohen Wahrscheinlichkeit, dass in einer neuen Tüte ausschließlich Sticker sind, die man noch nicht hat.

Doch dann wird es mühselig: Wenn man das Panini-Heft zur Hälfte komplettiert hat, ist im Mittel jeder zweite neu gekaufte Sticker einer, der schon im Album klebt. Und ist das Heft fast voll, wird es ganz verrückt. Fehlt beispielsweise nur noch ein einziger Aufkleber, liegt die Wahrscheinlichkeit, genau diesen zu erwischen, bei nur 1/640. Im Mittel müsste man also 640 Aufkleber kaufen, damit jener dringend benötigte darunter ist.

Wenn Sie Ihr Album allein mit blind gekauften Stickertütchen füllen möchten, müssten Sie 4505 Aufkleber zum Preis von insgesamt 540 Euro kaufen. Dies ist das Ergebnis der Sammelbilderformel (Hintergründe zur Berechnung finden Sie hier). Tauschen ist da klar die bessere Option, denn es kostet - abgesehen vom möglichen Versand - nichts.

150 Motive doppelt oder mehrfach?

Doppelte, dreifache oder gar vierfache Sticker machen viele Sammler misstrauisch. Vielleicht sind einzelne Motive seltener als andere. Das würde das Geschäft von Panini ja sogar ankurbeln! Das italienische Unternehmen bestreitet übrigens, so vorzugehen. Alle Aufkleber würden vielmehr in gleicher Menge hergestellt, in Tütchen verpackt und verkauft.

Ich habe eine kleine Stichprobe gemacht, um das zu überprüfen. Ein Kollege hatte mir den Tipp gegeben, gleich eine Box mit 100 Tütchen zu kaufen, in denen jeweils 5 Aufkleber stecken. Macht zusammen 500 Sticker. Das würde zwar immer noch nicht reichen, um alle 640 Motive zusammenzubekommen. Aber damit sollte sich das Heft schon mal ordentlich füllen lassen.

Mit wie vielen verschiedenen Motiven darf ich in solch einer Box rechnen? Laut Sammelbilderformel sind es etwa 350. Das heißt: 350 der 500 Sticker darin sind unterschiedlich, die übrigen 150 müssten doppelt oder mehrfache vorhandene Motive sein. Doch Vorsicht: Diese Zahlen sind Mittelwerte, die man erhält, wenn man viele Boxen auspackt und die Sticker durchzählt.

Ich hatte mit meiner Box offenbar Glück. Denn statt 350 steckten darin gleich 411 verschiedene Sticker. Fast zwei Drittel des Albums sind damit bereits gefüllt. Die übrigen 89 Aufkleber waren doppelte Motive, kein einziges war drei- oder mehrfach vorhanden.

Fotostrecke

WM-Sticker-Test: Was steckt in 100 Tütchen?

Foto: Panini

Ich hatte nicht nur deutlich mehr verschiedene Motive als erwartet - obendrein war es auch ausgerechnet die deutsche Mannschaft, die besonders stark vertreten war. Es fehlen nur 3 der 19 Motive. Nur bei Australien (17) und Portugal (18) gibt es noch mehr Sticker. Iran kommt hingegen nur auf fünf Aufkleber, Ghana und die Niederlande auf sieben.

Es ist klar, dass meine Stichprobe nicht repräsentativ ist, aber ich wage trotzdem zwei Hypothesen:

  • Erstens: In Boxen mit 100 Tüten stecken weniger doppelte Motive, als man erwarten würde. Hersteller Panini könnte dies beim Mischen der Sticker und Tüten berücksichtigen, um Käufer nicht zu verärgern, die sich im Zeitungsladen nur eine Handvoll Tütchen besorgen. Diese wollen schließlich keine Dopplungen erleben, wenn sie nur wenige Sticker kaufen.
  • Zweitens: Motive der deutschen Mannschaft sind hierzulande etwas häufiger als die anderer Teams, damit die deutschen Fans zumindest diese Seite im Album vollbekommen. In den Niederlanden sind dafür die dortigen Spieler häufiger vertreten.

Ich würde gern prüfen, ob diese Hypothesen stimmen. Dazu brauche ich allerdings Ihre Hilfe, denn meine Daten reichen bei weitem nicht aus.

Auf diesem Online-Formular  können Sie die Nummern der Sticker eintragen, die Sie in einer Tüte gefunden haben. Wenn ein paar hundert Leser mitmachen und jeder die Nummern aus vier oder fünf Tüten eintippt, kommen schnell 10.000 Aufkleber und mehr zusammen. Dann sollte man erkennen können, ob Joachim Löws Team stärker vertreten ist als andere.

Und wenn Sie wie ich eine ganze Box gekauft und eingeklebt haben, würde mich interessieren, wie viele unterschiedliche Motive darunter waren. Rein rechnerisch sollten es etwa 350 sein - aber womöglich waren es bei Ihnen ja auch mehr?

Machen Sie mit bei der Stickerstatistik . Das Eintippen der Nummern geht schnell. Vielen Dank fürs Mitmachen!

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.