Arktisexpedition "Polarstern"-Forscher sitzen wegen Corona am Nordpol fest

Sie waren für alle Notfälle gewappnet - aber nicht für eine Pandemie. Das Einreiseverbot nach Norwegen und ein Corona-Fall in der Crew verkompliziert die Nordpolexpedition des Alfred-Wegener-Instituts.
Die derzeitige Mannschaft muss auf der "Polarstern" länger ausharren als geplant

Die derzeitige Mannschaft muss auf der "Polarstern" länger ausharren als geplant

Foto: Manuel Ernst/ dpa
sug/dpa