Psychologie Lächeln soll Erfolg einer Ehe voraussagen

Lächeln für die Zukunft: Wer als Schulabgänger breit in die Linse des Klassen-Fotografen grinst, hat große Chancen auf eine lange Ehe. Das meinen zumindest US-Forscher, die den Gesichtsausdruck von 650 Menschen auf Fotos bewertet und mit ihrem Familienstatus in Verbindung gebracht haben.

Die Zukunft einer Ehe aus Klassenfotos des Partners ablesen - das ist nach Meinung von US-Psychologen möglich. Sie haben festgestellt, dass der Gesichtsausdruck eines Jugendlichen auf einem Foto mit der Dauer seiner späteren Ehe zusammenhängen könnte. Das berichten Matthew Hertenstein und sein Team von der DePauw University in Greencastle (US-Bundesstaat Indiana) in der Fachzeitschrift "Motivation and Emotion".  

Für ihre Untersuchung schauten sich die Forscher Fotos aus den College-Jahrbüchern von rund 650 Studienteilnehmern an. Dabei bewerteten sie deren Lächeln auf einer Skala von 1 bis 10: Die volle Punktzahl bekam, wer beim Lächeln sowohl den Mund nach oben zog als auch kleine Fältchen um die Augen bekam.

Dann fragten die Psychologen die Teilnehmer, ob sie schon eine Scheidung hinter sich hatten und verglichen die Angaben mit dem Gesichtsausdruck: Eine solche Korrelationsanalyse kann einen Zusammenhang zwischen zwei Messgrößen aufdecken, nicht aber, ob sie sich auch kausal bedingen.

Nach den Ergebnissen der Forscher wurden nur elf Prozent der stark lächelnden Probanden geschieden, während 31 Prozent derjenigen, die auf den Fotos die Stirn runzelten, bereits eine gescheiterte Ehe hinter sich hatten. Insgesamt hatte letztere Gruppe ein fünffach größeres Risiko, sich vom Partner zu trennen als lächelnde Teilnehmer, so die Autoren der Studie.

"Vielleicht repräsentiert ein Lächeln eine positive Einstellung zum Leben", zitiert der US-Wissenschaftsdienst "LiveScience" den Studienleiter Matthew Hertenstein. "Oder vielleicht ziehen lächelnde Menschen glücklichere Personen an, und diese Kombination erhöht dann die Wahrscheinlichkeit einer lang anhaltenden Ehe. Wir wissen nicht wirklich, was die Ursachen sind."

In einer zweiten Untersuchungsreihe konnten die Psychologen ihre Ergebnisse bestätigen: Für diese Studie analysierten sie weitere Fotos aus der Kindheit der Teilnehmer und bewerteten ebenfalls die Stärke des Lächelns. Ebenso wie in ihrer ersten Testreihe zeigte sich: Je stärker ein Kind auf dem Foto lächelte, desto geringer war sein Risiko, sich später von einem Partner scheiden zu lassen.

hei
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.