Psychologie Vollbart macht schlau und sexy

Der Vollbart mag modisch nicht der letzte Schrei sein, doch seinem Besitzer bringt er stets Pluspunkte - das zumindest glauben Psychologen der Uni Kiel. Ihr Experiment ergab, dass Männer mit fülligem Gesichtshaar sympathischer, schlauer und attraktiver wirken.

Für ihre Diplomarbeit zeigte die Kieler Studentin Barbara Strauß ihren 85 Kommilitonen recht haarige Bilder. Zu sehen waren 48 Männer, von denen jeder Zweite einen Vollbart trug. Das Ergebnis fiel überraschend eindeutig aus: "Obwohl alle Abgebildeten gleich ausdruckslos schauten, wurden die Bärtigen im Durchschnitt von den Versuchspersonen eindeutig positiver beurteilt", sagte Diplom-Psychologin Kerstin Panhey, die die Studie betreute. Sie bestätigte damit einen Bericht in der Septemberausgabe des Magazins "Psychologie Heute".

Die Studenten sollten laut Panhey, die mittlerweile an der Technischen Universität (TU) Braunschweig arbeitet, auf den Fotos Ausschau nach subtilen Emotionen wie zum Beispiel einem ironischen Lippenverziehen halten. Während sich die zugeschriebenen positiven und negativen Emotionen bei den Bartträgern die Waage hielten, wurden den Glattrasierten vor allem negative Gefühle unterstellt.

Fotostrecke

Psychologie: Vollbart macht schlau und sexy

Foto: REUTERS

"Offensichtlich haben die Probanden Emotionen erwartet, auch wenn keine zu sehen waren", erklärte Panhey. Am Ende fanden die Versuchspersonen die Bärtigen sympathischer, gebildeter und auch attraktiver. Ob sie allerdings auch als Partner bei den Frauen das Rennen machen, ist unklar. "Danach haben wir nicht gefragt", sagte die Wissenschaftlerin, deren Hauptthema die Rolle der Emotionen bei der Glaubhaftigkeit von Menschen ist.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.