Schweinegrippe Mexikanisches Kind stirbt in den USA

Ein 23 Monate altes Kleinkind aus Mexiko ist in Texas an dem Schweinegrippe-Virus gestorben - es ist der erste Todesfall dieser Krankheit außerhalb Mexikos.


Washington - In den Vereinigten Staaten sind bislang 65 Fälle von Schweinegrippe-Infektionen bekannt, die meisten Fälle sind deutlich harmloser als im Nachbarland Mexiko, dem Ursprungsland der derzeitigen Schweinegrippe. Doch nun gibt es einen ersten Todesfall. Ein 23 Monate altes mexikanisches Kleinkind ist in Texas gestorben. Es war mit dem Schweinegrippevirus infiziert. Anfänglich hieß es, es handle sich um einen US-Bürger, dies wurde jedoch mittlerweile von der Gesundheitsbehörde in Houston korrigiert.

"Das Kind kam nach Houston, um medizinisch behandelt zu werden", sagte eine Behördensprecherin. Die mexikanische Familie sei durch den Süden von Texas gereist. "Das Kind wurde krank und nach Houston gebracht, um es ärztlich untersuchen zu lassen." Aus welcher Region Mexikos das Kind stammt, teilte die Sprecherin nicht mit.

hen/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.