Sonnenwende Dunkelheit macht Diebe

Freitag war der längste Tag des Jahres, ab jetzt wird es wieder dunkler. Mit abnehmendem Licht schwindet auch die Fairness, stellen Wissenschaftler fest. Im Experiment zeigen sie: Selbst Sonnenbrillen befördern unmoralisches Verhalten.

Kanzfeuer in Busbach (Bayern): mit ursprünglich heidnischen Bräuchen wird der längste Tag des Jahres gefeiert
DPA

Kanzfeuer in Busbach (Bayern): mit ursprünglich heidnischen Bräuchen wird der längste Tag des Jahres gefeiert


Die Forschungsthese klingt wie der Untertitel eines Agententhrillers: Dunkelheit macht unmoralisch. An der Behauptung ist aber etwas Wahres dran, glauben Wissenschaftler. Sie beobachten, dass ihre Probanden in einer abgedunkelten Umgebung gewissenloser handeln als in einem hellen Umfeld.

Die amerikanisch-kanadische Forschergruppe von Francesca Gino (Harvard University), Chen-Bo Zhong (University of Toronto) und Vanessa Bohns (University of Waterloo) untersuchte den Zusammenhang zwischen schwacher Beleuchtung und Unehrlichkeit. Ein Teil ihrer Freiwilligen saß während des Experiments in einem gut beleuchteten Raum, ein Teil in einem Saal mit gedämpftem Licht. Hier seien einige Lampen ausgefallen, erklärten die Versuchsleiter ihren Probanden.

Die Teilnehmer sollten mathematische Aufgaben lösen und ihre Ergebnisse anschließend selbst überprüfen. Für jede richtige Antwort durften sie sich 50 Cent aus einem Geldumschlag nehmen. Am Ende warfen sie das Kuvert mit dem Restbetrag sowie den Lösungsschein mit der Anzahl ihrer richtigen Antworten in eine Box. Die Aufgabenblätter hinterlegten sie in einem anderen Sammelkasten. Anhand einer Unikatnummer in der Beispielaufgabe ließen sich Aufgabenblätter und Lösungsscheine einander zuordnen. So konnte Ginos Team die Täuschungsversuche ihrer Freiwilligen nachvollziehen.

Teilnehmer in dem abgedunkelten Saal betrogen deutlich öfter: Sie fälschten nicht nur die Anzahl der richtigen Antworten zweieinhalb mal so häufig wie die andere Gruppe, sie sackten auch mehr Geld ein als ihnen zustand. "Fast 61 Prozent der Teilnehmer im dunklen Raum machten falsche Angaben, während im gut beleuchteten Raum nur etwa 24 Prozent der Teilnehmer die Ergebnisse verfälschten", berichten die Wissenschaftler.

Dunkle Brillen befördern "Illusorische Anonymität"

Eine schummrige Umgebung macht ebenfalls egoistischer. Das beobachteten die Psychologen in einem weiteren Experiment. Hier manipulierten sie nicht die Lichtverhältnisse der Versuchsräume. Stattdessen trugen ihre Teilnehmer entweder eine Sonnenbrille oder eine schlichte Lesebrille. Die Freiwilligen sollten im Laufe eines Spiels sechs Dollar zwischen sich und einem Fremden aufteilen. Sie konnten ihrem Mitspieler so viel geben, wie sie es für richtig hielten. Personen mit gewöhnlichen Gläsern teilten den Betrag fast halbe-halbe. Doch die Teilnehmer mit Sonnenbrillen waren eigennütziger. Sie gönnten ihren Spielpartnern weniger als zwei Dollar.

In Fragebögen berichteten die Sonnenbrillenträger auffällig oft, dass sie sich durch das verdunkelte Sehfeld anonym fühlten. Das überraschte die drei Psychologen: In Wirklichkeit waren ihre sonnenbebrillten Probanden fast ebenso leicht erkennbar wie die Teilnehmer mit klaren Gläsern.

"Ähnlich wie kleine Kinder, die ihre Augen schließen und glauben, andere könnten sie nicht sehen, vermittelte die Sonnenbrille anscheinend den täuschenden Eindruck von Anonymität", so Gino. Sie und ihre Kollegen tauften den Eindruck ihrer Probanden "illusorische Anonymität" ("illusory anonymity"). Den Forschern zufolge liefert die vermeintliche Unerkennbarkeit eine Erklärung für das unmoralische Verhalten: Wer glaubt, andere könnten ihn nicht identifizieren und daher auch nicht kontrollieren, dem fällt es leichter, normative Bedenken zu ignorieren.

Gewissen beeinflusst Glühbirnenlicht

"Studien belegen, dass wir den abstrakten Begriff 'böse' mit dem konkreten Konzept der 'Dunkelheit' verknüpfen", sagt der Psychologe Promothesh Chatterjee von der University of Kansas. Wir sprechen etwa von dunklen Machenschaften oder düsteren Gestalten. Chatterjee und zwei Kollegen, Pronobesh Banerjee (University of Kansas) und Jayati Sinha (University of Arizona), gehen noch einen Schritt weiter. Sie glauben, dass die Verbindung, die wir zwischen einem Mangel an Sittlichkeit und der Finsternis ziehen, sogar die visuelle Wahrnehmung des Umfelds prägen kann.

In zwei Experimenten sollten sich ihre Probanden entweder an eine gute oder schlechte Tat aus ihrer Vergangenheit erinnern. Anschließend bewerteten die Versuchsteilnehmer die Helligkeit des Raumes. Wer zuvor an sein schlechtes Verhalten gedacht hatte, schätzte den Raum nun zehn Prozent dunkler ein.

Ließe sich mit verschiedenen Helligkeitsstufen die moralische Gesinnung stärken? "Acht zusätzliche Leuchtstoffröhren reduzierten Unehrlichkeit um etwa 37 Prozent", berichtet Gino anhand ihrer Beobachtungen. Und sollte die Beleuchtung in bestimmten Räumen grundsätzlich mitberücksichtigt werden - etwa im Gericht? Diesen Fragen wollen die Forscher in Zukunft nachgehen.

insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
steinaug 21.06.2013
1. Wann
kommt ein Sonnenbrillenverbot in der EUSSR.
Montanabear 21.06.2013
2. Dunkelheit
Zitat von sysopDPAHeute ist der längste Tag des Jahres, ab morgen wird es wieder dunkler. Mit abnehmendem Licht schwindet auch die Fairness, stellen Wissenschaftler fest. Im Experiment zeigen sie: Selbst Sonnenbrillen befördern unmoralisches Verhalten. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/sonnenwende-dunkelheit-macht-unmoralisch-a-907127.html
grrrr - nicht schon wieder ! "Sonnenbrillen BE-foerdern unmoralisches Verhalten " ? Sonnenbrillen koennen etwas foerdern, aber Nichts und Niemanden "BE-foerdern."
knight3000 21.06.2013
3. optional
wie heißen die wissenschaftler? Promothesh Chatterjee und Pronobesh Banerjee??? tss-tss...
fuenfringe 21.06.2013
4. Oberlehrer
Zitat von Montanabeargrrrr - nicht schon wieder ! "Sonnenbrillen BE-foerdern unmoralisches Verhalten " ? Sonnenbrillen koennen etwas foerdern, aber Nichts und Niemanden "BE-foerdern."
könnensich auch irren. "Befördern" bezeichnet nicht nur das Transportieren - es bezeichnet auch das Fördern. Einfach mal zuhören, wie die Leute reden... die haben schon Recht damit.
Rio connection 21.06.2013
5. ach ja?
wie stehts denn dann mit Skandinavien? Das muesste dort ja ein Hauen und stechen geben - in jedem Winter.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.