Sprint und Dauerlauf Body Mass Index verrät Leistungspotential

Der Body Mass Index ist vor allem als Richtwert für die nächste Diät bekannt. Forscher aber haben jetzt ausgerechnet, dass der Index auch verraten kann, wie leistungsfähig Ausdauerläufer und Sprinter sind.


Langstreckenläufer: Für jede Distanz ein idealer BMI
REUTERS

Langstreckenläufer: Für jede Distanz ein idealer BMI

Sprinter sind meist auffallend muskulös und kräftig, Langstreckenläufer dagegen eher schlank und geschmeidig. Dank ihrer größeren Masse können sich Sprinter härter und effektiver am Untergrund abstoßen und so schneller ins Ziel rennen. Ausdauersportler dagegen brauchen keine wuchtigen Muskeln, da für ihre geringen Geschwindigkeiten eher moderate Kräfte ausreichen.

Dieser schon lange bekannte Zusammenhang spiegelt sich auch im Body Mass Index (BMI) wider, wie US-Forscher jetzt zeigen konnten. Der Wert berechnet sich aus dem Körpergewicht geteilt durch das Quadrat der Körpergröße und dient gewöhnlich als Messgröße für Über-, Normal- oder Untergewicht.

Peter Weyand und Adam Davis von der Rice University in Houston haben jetzt die Daten der 45 schnellsten Läuferinnen und Läufer der Welt analysiert. Das Ergebnis: Das Verhältnis zwischen dem BMI und der Kraft, mit der sich ein Sportler vom Boden abstoßen muss, ist konstant. Von dieser Kraft hängt wiederum die Beschleunigung und Geschwindigkeit des Läufers ab.

Daher gebe es für jede Laufdistanz einen idealen BMI, schreiben Weynand und Davis im Fachblatt "Journal of Experimental Biology" (Bd. 208, S. 2625). In künftigen Studien wollen sie den Zusammenhang nun genauer untersuchen und genauere Zahlen und Trainingshinweise veröffentlichen.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.