Pfeil nach rechts

Studie mit 420.000 Teilnehmern Keine Krebsgefahr durch Handys

Der durchschnittliche Handybenutzer muss offenbar kein erhöhtes Krebsrisiko fürchten. Das haben dänische Forscher in einer Studie mit 420.000 Teilnehmern herausgefunden, die auch Langzeitwirkungen berücksichtigt. Für Vieltelefonierer gibt es allerdings keine ausdrückliche Entwarnung.