Tinder und Co. Studie zeigt Vorteile von Onlinedating

Früher verkuppelten vor allem Familien und Freunde, heute übernimmt das Internet diese Aufgabe, zeigt eine Studie aus den USA. Laut den Forschern hat das gleich mehrere Vorteile.
43 Prozent der 30- bis 39-Jährigen in Deutschland haben schon mal online nach einem Partner gesucht

43 Prozent der 30- bis 39-Jährigen in Deutschland haben schon mal online nach einem Partner gesucht

Foto: Tom Werner/ Digital Vision/ Getty Images

It's a match: Dating-Apps machen das Flirten leichter. Konnten Singles früher nur aus Zufallsbekanntschaften aussuchen, stehen nun Millionen Nutzer zur Verfügung. Ein Klick oder ein Wisch über den Bildschirm reichen, um Sympathie auszudrücken.

Laut einer aktuellen Analyse lernen sich 40 Prozent der Paare in den USA online kennen. Damit begegneten mehr Menschen ihrem Partner zum ersten Mal im Internet als durch Freunde, Familie oder bei der Arbeit. Die Daten stammen aus repräsentativen Befragungen mit Hunderten Teilnehmern, die teilweise bis in die Vierzigerjahre zurückgehen.

In den Achtzigerjahren lernte noch mehr als die Hälfte der Befragten ihren Partner über Familie oder Freunde kennen. Mit Erfindung des World Wide Web nach nahm die Zahl der Paare kontinuierlich zu, die sich zum ersten Mal im Chat getroffen hatten. Seit 2013 ist das die häufigste Kennlernform, meist ohne das Zutun Dritter, berichten die Forscher um Michael Rosenfeld von der Stanford University im Fachmagazin der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften "PNAS" .

Auch in Deutschland ist das Internet zum Kuppler geworden. In einer Umfrage aus dem Jahr 2016 gaben immerhin 43 Prozent der 30 bis 39-Jährigen an, schon mal im Internet nach einem Partner gesucht zu haben.

Laut den US-Forschern bietet das Online-Dating gleich mehrere Vorteile:

  • Mehr Auswahl an potenziellen Partnern
  • Die Profile halten mehr Informationen bereit als die Einschätzung von Familie und Freunden
  • Anonymität lässt die Hemmungen sinken, gleichzeitig ist es leichter, den Kontakt wieder abzubrechen

Für die Stabilität der Beziehung ist es laut der Studie unerheblich, ob sich ein Paar online oder über gemeinsame Kontakte kennenlernt. Die Partnerschaften hielten ähnlich lang.

Allerdings scheinen beim Online-Dating die Ansprüche zu steigen, zeigte eine Studie aus dem Jahr 2018. Demnach schauen die meisten im Internet nach Partnern, die deutlich besser aussehen oder gar erfolgreicher oder sportlicher sind als sie selbst.

koe
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.