Überraschungsfund Thron Karls des Großen entdeckt

Im eigenen Vorratslager hat eine Archäologin Reste des ältesten Deutschen Königsthrons entdeckt. Das Stück war offenbar in einem Magazin des Mainzer Landesmuseums in Vergessenheit geraten. Auch Karl der Große soll einst auf dem Thron gesessen haben.

Wie das Römisch-Germanische Zentralmuseum mitteilte, fand die Archäologin Mechthild Schulze-Dörrlamm eine seit 1911 unerkannt in einem Magazin des Landesmuseums Mainz untergebrachte Seitenlehne. Sie soll zu einem mit Ornamenten verzierten Thron aus Kalkstein gehören, der aus der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts stammt.

Auf dem Möbelstück dürfte spätestens im Jahr 790 Karl der Große in der Mainzer Königspfalz gesessen haben. Dieser Königsthron ist nach Angaben des Museums älter als der Marmorthron in der Aachener Pfalzkapelle aus der Zeit um 800, der bisher als ältester galt.