US-Studie Stammhirndefekt soll Autismus verursachen

Bei Autisten bildet sich vermutlich aufgrund einer Gen-Mutation ein Teil des Hirnstammes nicht aus. Sollten sich die Ergebnisse einer US-amerikanischen Studie bestätigen, eröffnen sich der Medizin gänzlich neue Möglichkeiten bei Diagnose und Behandlung von Autismus.