Verzweifelt gesucht Der lustigste Witz der Welt

Der trockene britische Humor gilt als der beste der Welt - universal verständlich ist er dennoch nicht. Das lässt den Forschern in Großbritannien offensichtlich keine Ruhe.


Humorforschung: Was bringt Menschen wie Bundeskanzler Schröder zum Lachen?
DPA

Humorforschung: Was bringt Menschen wie Bundeskanzler Schröder zum Lachen?

Die Meister des Humors wussten es schon 1974: Wirklich gute Witze überspringen nicht nur Ländergrenzen, sie können mitunter auch tödlich sein. In einem berühmt gewordenen Sketch erzählte die Komikertruppe Monty Python vor fast 30 Jahren die Geschichte vom "Lustigsten Witz der Welt".

Der nämlich wird zu einem durchschlagenden Erfolg: Die in einem Wohnhaus auf der Insel entwickelten Zeilen bringen nicht nur ihren Schöpfer vor Lachen um, sie werden auch zur ultimativen britischen Waffe im Zweiten Weltkrieg. Wie Fallobst purzeln die deutschen Truppen von den Bäumen, über die Schlachtfelder hallt nur noch ein Witz: "Wenn ist das Nunstuck git und Slotermeyer? Ja! Beiherhund das Oder die Flipperwaldt gersput!"

Lustig? Aber sicherlich - zumindest für eine kleine Gruppe von Menschen. Dem britischen Psychologen Richard Wiseman ist das aber nicht genug. Er sucht, wie er jetzt auf einem britischen Wissenschaftlerkongress verkündete, den ultimativen Witz.

"Bestimmte Arten von Witzen dominieren in bestimmten Ländern, andere werden offensichtlich von der ganzen Welt verstanden", so Wiseman in "BBC News Online". "Doch gibt es eine Art universellen Witz?" Die Frage sei, so der Forscher von der University of Hertfordshire, nicht allein von sportlichem Interesse. Die gesamte Psychologie warte auf eine Antwort.

Bei der Suche helfen soll das Internet. Auf Wisemans Webseite können Humorfanatiker Witze beurteilen und selbst ihre hoffentlich lustigen Zeilen abliefern - in Englisch und mit einigen wenigen Angaben zur Person. In einer zweiten Stufe sollen die Surfer dann die populärsten Witze aus der ersten Runde bewerten und ein aussagekräftiges Ranking erstellen.

Auf die Siegerwitze wartet schließlich der ultimative Test: Die Wissenschaftler wollen die humoresken Errungenschaften von einem professionellen Komiker einer Gruppe von Probanden vorlesen lassen, deren Gehirnaktivitäten kontinuierlich überwacht werden. Auf diese Weise erhoffen sie sich Einblicke in die Psychologie des Witzes und die damit verbundenen Gehirnregionen.

Schon jetzt finden sich auf den notorisch überlasteten Internetseiten des Laugh Labs zahlreiche mehr oder weniger lustige Witze. Die Suche ist eröffnet, und vielleicht kommt der lustigste Witz ja sogar aus dem als eher humorresistent geltenden Deutschland - anders als im Monty-Python-Sketch: Dort entwickeln die Nazi zwar zum Ende des Krieges in Peenemünde ihren "Vergeltungswitz", doch die Zeilen "Der ver zwei peanuts, valking down der strasse, and von vas assaulted! peanut." reißen die Briten nicht so recht von den Sitzen.

Alexander Stirn



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.