Vietnamkrieg Erhöhte Diabetesgefahr durch "Agent Orange"

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der US-Air-Force, bei der die medizinischen Daten von 1000 Vietnam-Veteranen einbezogen wurden.


Washington D.C. - Die Studie stellt eine "besonders klare Verbindung" zwischen dem starken Herbizid und Diabetes bei jenen Soldaten fest, die direkt an den "Agent Orange"-Einsätzen beteiligt waren. Die USA hatten von 1962 bis 1971 etwa 55 Millionen Liter Herbizide über Vietnam versprüht.

Der Studie zufolge stieg die Zahl der Fälle von Diabetes Typ II, der Zuckerkrankheit im Erwachsenenalter, bei den US-Soldaten mit dem meisten Kontakt zu dem Herbizid um 47 Prozent. Bereits 1969 hatte eine Studie vermehrte Geburtsschäden bei Babys aufgedeckt, deren Väter als US-Soldaten in Vietnam eingesetzt waren. Die Untersuchungsergebnisse werden nun dem Pentagon vorgelegt, berichtet die "New York Times".



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.