Wissenschaftliches Handlesen Der kleine Unterschied

Die Nase des Mannes interessiert keinen mehr, Wissenschaftler schauen inzwischen genauer auf die Hände. Aus der Länge der Finger wollen sie Schlüsse über persönliche Talente und Veranlagungen ziehen können - auch über die männliche Zeugungskraft.
Von Julia Eikmann