EU-Umfrage Mehrheit für Abschaffung der Zeitumstellung

Sind Sommer- und Winterzeit bald Geschichte? Mehr als 80 Prozent der Teilnehmer an einer EU-Umfrage zu dem Thema haben sich für das Ende des Uhrenumstellens ausgesprochen. Die meisten kamen aus Deutschland.
Zeitumstellung (Symbolbild)

Zeitumstellung (Symbolbild)

Foto: Patrick Seeger/ dpa

Wenn es nach den Teilnehmern an einer EU-Umfrage zur Sommer- und Winterzeit geht, soll die Zeitumstellung abgeschafft werden. Mehr als 80 Prozent der Befragten wollen die Uhren im Frühjahr und Herbst nicht mehr vor- und zurückstellen. Das hatte zuerst die "Westfalenpost" berichtet , die Deutsche Presse-Agentur bestätigte die Meldung. An der Umfrage hatten sich 4,6 Millionen Menschen beteiligt, mehr als drei Millionen der Teilnehmer kamen aus Deutschland.

Die EU-Kommission hat sich bislang nicht offiziell zu den Ergebnissen der Umfrage geäußert. Eine Sprecherin erklärte, Kommissarin Violeta Bulc wolle die Auswertung zunächst intern vorstellen und mit der Kommission darüber beraten. Die Online-Umfrage war im Auftrag des Europaparlaments durchgeführt worden, die Kommission betonte aber, dass es sich dabei nicht um ein Referendum handele, dass den alleinigen Ausschlag für die spätere Entscheidung geben solle.

Der CDU-Europaabgeordnete Peter Liese forderte vor dem Hintergrund der Umfrage eine schnelle Abschaffung der Zeitumstellung. "Wenn das Ergebnis einer Konsultation so offensichtlich ist, dürfen die europäischen Gremien es nicht ignorieren", sagte Liese der "Westfalenpost".

mmm/dpa