Zigarettenschachteln Spiel mir das Lied vom Tod

Der Griff zur Zigarette könnte zukünftig mit einer lautstarken Warnung verbunden sein: Ein britisches Unternehmen hat sich die sprechende Schachtel patentieren lassen.


Erst die Ermahnung, dann die Zigarette: Schachteln sollen zukünftig gesprächig werden
DPA

Erst die Ermahnung, dann die Zigarette: Schachteln sollen zukünftig gesprächig werden

Die Warnungen wurden immer drastischer, die Schrift auf den Packungen immer größer. Aber einmal ehrlich, welcher hartgesottene Raucher lässt sich von Sprüchen wie "Rauchen verursacht Krebs" schon abschrecken?

Eine neue Erfindung wird das zwar nicht ändern, sie hat aber ein nicht zu verachtendes nervtötendes Potenzial - besonders wenn der Kollege am Arbeitsplatz ständig zur Kippe greift. Denn die Zigarettenschachtel der Zukunft könnte bei jedem Öffnen Töne von sich geben.

Wie das Wissenschaftsmagazin "New Scientist" berichtet, hat die britische Firma Molins eine derartige Schachtel entwickelt: Ein kleiner Lautsprecher ist, genauso wie ein Mikrochip samt Stromversorgung, im Bauch der Packung versteckt. Ein Plastikstift im Deckel steuert einen Schalter. Wird die Sucht zu groß und der Deckel geöffnet, schließt sich ein Kontakt, Töne oder Sprache erklingen. Die Firma, die sonst Zubehör für Zigarettenmaschinen baut, hat die sprechende Schachtel bereits als Patent angemeldet.

Ob Ennio Moricones "Spiel mir das Lied vom Tod", ob Chopins Trauermarsch aus der zweiten Klaviersonate oder - für Freunde des Schwermetalls - "Highway to Hell" von AC/DC: An einschlägiger Musik mangelt es nicht. Aber auch simple Warnungen in mehreren Sprachen könnten aus dem Mini-Lautsprecher ertönen. Etwa: "Vielen Dank, dass Sie sich für unsere Marke entschieden haben. Das könnte Sie töten."

Die Reaktionen sind gemischt, auch innerhalb der Nichtraucherorganisationen. Gegenüber "New Scientist" habe sich eine Sprecherin der britischen "Action on Smoking and Health" (ASH), so das Blatt, hocherfreut gezeigt. Allerdings müssten die Tabakhersteller wahrscheinlich durch ein Gesetz zum Einsatz des Chips gezwungen werden.

Für AHS-Chef Clive Bates ist die sprechende Schachtel dagegen nur ein Marketing-Gag - und zwar ein gefährlicher. Das Ganze sei einfach zu spaßig, um ernst genommen zu werden, so Bates gegenüber "BBC News Online". "Es sind genau solche, mit Ironie gespickten Dinge, die Raucher dazu ermutigen, sarkastisch mit ihrer Sucht umzugehen."



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.