Zur Ausgabe
Artikel 91 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

INTERNET Mörder aus dem Netz

aus DER SPIEGEL 50/1999

Es sei obszön, schrieb der Killer auf seiner Homepage, wie viele persönliche Daten über das Internet erhältlich seien. Für hunderte von Dollar hatte der 21-jährige Liam Youens aus Nashua (New Hampshire) professionelle Internet-Rechercheure angeheuert, die im Netz Informationen über seine alte, unerfüllte Schulliebe Amy Boyer, 20, sammeln sollten. Die Profis fanden Boyers Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer, die Adresse ihrer Wohnung und schließlich auch die ihres Arbeitsplatzes. Unterdessen schmiedete der verschmähte Youens auf seiner Webseite Mordpläne. Mitte Oktober schritt er zur Tat: Er erschoss Amy Boyer, dann sich selbst. Die Tippgeber verteidigten ihre Dienstleistung mit dem Hinweis, man habe nur öffentlich zugängliches Material von Gerichten und Autozulassungsstellen im Netz aufgespürt.

Zur Ausgabe
Artikel 91 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.