Bis voraussichtlich 2027 Nasa plant Marsraketen mit nuklearem Antrieb

Können Astronauten bald schon zum Mars fliegen? Mit einer Nuklearrakete will die US-Raumfahrtbehörde dem Ziel etwas näher kommen. Zumindest die Flugzeit ließe sich mit der Technologie wohl deutlich verkürzen.
So könnte die Rakete aussehen: Die nuklear-thermische Antriebstechnologie könnte für zukünftige bemannte Marsmissionen eingesetzt werden

So könnte die Rakete aussehen: Die nuklear-thermische Antriebstechnologie könnte für zukünftige bemannte Marsmissionen eingesetzt werden

Foto: DARPA

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will gemeinsam mit dem US-Verteidigungsministerium Marsraketen mit Nuklearantrieb entwickeln. Bis etwa 2027 solle so eine Rakete gemeinsam mit einer Entwicklungsabteilung des Ministeriums konzipiert und getestet werden, teilte die Nasa am Dienstag mit.

Sie könnte dann möglicherweise für zukünftige bemannte Missionen zum Mars genutzt werden und würde die Flugzeit deutlich verkürzen, hieß es. Die Verkürzung der Transitzeit ist eine Schlüsselkomponente für bemannte Missionen zum Mars, heißt es von der Nasa, da längere Reisen mehr Vorräte und robustere Systeme erfordern.

Bei dieser Technologie, die auch zuvor schon getestet wurde, werden mit einem speziellen Nuklearreaktor extrem hohe Temperaturen erzeugt, die dann in einen Treibstoff geleitet werden. Durch die Technik könnten thermische Nuklearraketen vielfach so effizient sein wie herkömmliche chemische Antriebe, heißt es weiter.

ani/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.