Advent, Advent Mal sehen, wer das Tier erkennt

Röhren, Pfeifen, Fiepen: Erkennen Sie im Advents-Quiz, welches Tier die Geräusche macht.

Adventskalender: Es geht wieder los
DPA

Adventskalender: Es geht wieder los

Von


Kein Advent ohne Adventskalender! Weil Schokolade aber nicht durchs Internet passt, gibt es hier an den vier Adventssonntagen je ein Tierstimmenquiz und etwas zu gewinnen. Zusätzlicher Bonus: Laut Tradition darf man im November noch gar kein Türchen öffnen, hier aber schon.

Wer die Quiz-Frage bis zum 30. November 2015, 12.00 Uhr richtig beantwortet hatte, konnte ein Exemplar des etwas anderen Gesundheitsratgebers "Mythos oder Medizin: Brauchen Wunden Luft oder Pflaster?" gewinnen. Insgesamt zehn Exemplare wurden unter allen richtigen Antworten verlost. Für sich zu Hause weiterrätseln geht aber natürlich auch jetzt. Zum 2. Advent gibt es dann ein neues Rätsel mit Gewinnchance.

Anzeige
  • Irene Berres, Julia Merlot:
    Mythos oder Medizin

    Brauchen Wunden Luft oder Pflaster? Die spannendsten Fragen und Antworten aus der beliebten Kolumne.

    Heyne Verlag; 224 Seiten; 8,99 Euro.

  • Bei Amazon bestellen.
  • Kindle Edition: 7,99 Euro
Vorab ein kleiner Vorgeschmack: Wenn man einmal angefangen hat, sich durch das Tierstimmenarchiv des Naturkunde-Museums Berlin zu wühlen, trifft man auf allerhand Kurioses. Aus Menschensicht wären die Geräusche, die diese männliche Kegelrobbe bei der Annäherung an ein Weibchen von sich gegeben hat, doch eher abstoßend. Aber hören Sie selbst:

Nun sind Sie dran: Was glauben Sie, welches Tier ist unten zu hören? Kleine Lösungshilfe: Zur Auswahl stehen Stockente, Siebenschläfer oder Sägerochen. Während Stockente und Sägerochen den Winter durchmachen oder das ganze Jahr in warmen Regionen leben, befindet sich der Siebenschläfer derzeit im Winterschlaf. Aber ist er auch die Lösung des Rätsels?

Wer ist zu hören: Stockente, Siebenschläfer oder Sägerochen?
Duncan Usher, Brian Mitchell/corbis, Andy Murch

Wer ist zu hören: Stockente, Siebenschläfer oder Sägerochen?

Viel Erfolg und einen schönen ersten Advent!

HIER KOMMT DIE LÖSUNG

Das Gewinnspiel ist vorbei, mehr als 160 Leser haben mitgeraten und eine E-Mail geschickt. Jetzt dürfen wir Glücksfee spielen und schicken die Bücher an die Gewinner in den kommenden Tagen los. Noch einmal der Hinweis: Alle eingesendeten Adressdaten werden ausschließlich genutzt, um Ihnen im Fall eines Gewinns das Buch zuzusenden und anschließend wieder gelöscht.

Nun zur Lösung: Das Geratter war gar nicht so leicht zuzuordnen. Sie haben es allen drei Tieren zugetraut, wie die Antworten zeigen. Richtig war aber tatsächlicher der Siebenschläfer. Obwohl er gerade mal etwa fünfzehn Zentimeter groß wird und um die 100 Gramm wiegt, kann er ganz schön Radau machen.

Siebenschläfer (Archiv): Winzling mit lautem Organ
DPA

Siebenschläfer (Archiv): Winzling mit lautem Organ

Das Tier aus unserem Beispiel wurde 1966 in einem Nistkasten entdeckt und seine Rufe vom Zoologischen Institut der Humboldt-Universität Berlin aufgenommen. Im Tierstimmenarchiv des Museums für Naturkunde Berlin werden Aufnahme wie diese zusammengeführt.

Derzeit kann man den Siebenschläfer draußen nicht hören. Er hält von Anfang September bis Anfang Mai Winterschlaf. In den wachen Monaten ist er nachtaktiv. Tagsüber schläft er in Baumlöchern, verkriecht sich gelegentlich aber auch in Vogelhäuschen oder unter Hausdächern. Um sich Winterspeck anzufressen, knabbert der Siebenschläfer Kastanien, Eicheln und Haselnüsse.

Zum 2. Advent gibt es ein neues Tierstimmenrätsel. Dann verlosen wir den Poker-Krimi "Dead Man's Hand" von SPIEGEL ONLINE-Autorin Nina Weber.



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.