Wenn DNA kopiert wird, werden manchmal unpassende Basenpaare zusammengefügt. Zwei Enzyme sind dafür zuständig, diese Fehler zu identifizieren. Ein weiteres erkennt die Methylgruppe, die nur am Original-Strang zu finden ist. So weiß die Zelle, welche Information die richtige ist. Die falsche Information wird daraufhin aus dem kopierten Strang geschnitten und durch die richtige Information ersetzt.
The Royal Swedish Academy of Sciences

Wenn DNA kopiert wird, werden manchmal unpassende Basenpaare zusammengefügt. Zwei Enzyme sind dafür zuständig, diese Fehler zu identifizieren. Ein weiteres erkennt die Methylgruppe, die nur am Original-Strang zu finden ist. So weiß die Zelle, welche Information die richtige ist. Die falsche Information wird daraufhin aus dem kopierten Strang geschnitten und durch die richtige Information ersetzt.