Ein Kernbohrer wird ins Eis hinab gelassen, um Proben zu nehmen (Archivbild)
AWI/ Sepp Kipfstuhl

Ein Kernbohrer wird ins Eis hinab gelassen, um Proben zu nehmen (Archivbild)