Bild des Tages Riesenkakerlaken im Visier


REUTERS


Die Polizei in Bangkok hat es derzeit auf Kakerlaken abgesehen: Die Gesetzeshüter durchsuchen Geschäfte nach Madagaskar-Fauchschaben, die als exotische Haustiere gehalten werden. Die thailändischen Behörden haben Besitz und Handel mit dem beliebten Krabbeltier verboten, das als möglicher Überträger von Krankheiten gilt. Zudem fürchtet man eine Plage: Das importierte Insekt, das mit bis zu zehn Zentimetern dreimal länger wird als heimische Schaben, kann in seiner zweimonatigen Brutperiode bis zu 60 Nachkommen zeugen. Die größten Kakerlaken der Welt leben jedoch nicht in Madagaskar, sondern in Südamerika - dort wird ein Gardemaß von über 15 Zentimetern erreicht.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.