Farbanalyse Saurier legten bunte Eier

Paläontologen der Uni Bonn haben die Farbe von Dinosaurier-Eiern rekonstruiert. Hier erklären die Forscher, warum die Farbe Blau Sauriermännchen auf Trab gehalten hat.
Oviraptor: Der Name "Eierdieb" enthält ein uraltes Missverständnis - diese Theropoden betrieben Brutpflege am offenen Nest und hatten wohl Eier, die so bunt waren wie die von Vögeln

Oviraptor: Der Name "Eierdieb" enthält ein uraltes Missverständnis - diese Theropoden betrieben Brutpflege am offenen Nest und hatten wohl Eier, die so bunt waren wie die von Vögeln

Foto: Uni Bonn/ Benjamin Gutwasser
Zur Person
Jasmina Wiemann: Die Farbstudie war ihre Bachelor-Arbeit, inzwischen ist sie unterwegs in Richtung Promotion

Jasmina Wiemann: Die Farbstudie war ihre Bachelor-Arbeit, inzwischen ist sie unterwegs in Richtung Promotion

Foto: Steinmann-Institut/ Georg Oleschinski
Oviraptor-Gelege: Seit man mit Tomografien Embryonen im Inneren fand, konnte man die Nester klar zuordnen; dass man erwachsene Tiere in der Nähe fand, ist ein Hinweis auf Brutpflege

Oviraptor-Gelege: Seit man mit Tomografien Embryonen im Inneren fand, konnte man die Nester klar zuordnen; dass man erwachsene Tiere in der Nähe fand, ist ein Hinweis auf Brutpflege

Foto: Uni Bonn/ Tzu-Ruei Yang
Professor Martin Sander ist ein international renommierter Paläontologe und lehrt am Steinmann-Institut der Universität Bonn

Professor Martin Sander ist ein international renommierter Paläontologe und lehrt am Steinmann-Institut der Universität Bonn

Foto: Steinmann-Institut/ Georg Oleschinski