Datenklau bei Klimaforschern Keine Hinweise auf die große Verschwörung

Hitzig diskutieren Wissenschaftler und Blogger über Dokumente britischer Klimaforscher, die ein Hacker gestohlen und öffentlich gemacht hat. Große Enthüllungen bergen die Dateien wohl nicht. Gezeigt hat die Affäre aber: Die Klimaforschung braucht noch mehr Transparenz.
Gesammelte Daten (Symbolbild): "Ein paar der Zitate aus den Mails klingen nicht gut."

Gesammelte Daten (Symbolbild): "Ein paar der Zitate aus den Mails klingen nicht gut."

Foto: Boris Roessler/ dpa