Dicke Familienbande Wal und Hippo sind verwandt

Das wird eng beim Familienfest: US-Forscher konnten eine Verwandtschaft zwischen Walen und Flusspferden nachweisen. Durch die neuen Erkenntnisse könnten die Wale in die Ordnung der Paarhufer aufgenommen werden. Da stünden sie dann neben Kühen und Kamelen.

Eine gewisse Ähnlichkeit kann man ihnen nicht absprechen. Wenn jemals ein Flusspferd auf einen Pottwal träfe, würde es vielleicht einen entfernten Cousin erkennen, trotz des gewaltigen Größenunterschiedes. Tatsächlich gaben die afrikanischen Dickhäuter Zoologen lange Zeit Rätsel auf, denn vieles an ihrem Äußeren ließ an eine Verwandtschaft mit Schweinen oder Pferden denken. Doch auf molekularer Ebene haben sie einiges mit den Walen gemeinsam. Eine neue Theorie könnte die Widersprüche klären.

Jean-Renaud Boisserie von der University of California in Berkeley untersuchte Fossilien von modernen Flusspferden und ihren Vorfahren. Das gleiche tat er mit den Walen und mit Fossilien der Anthracotheriidae. 37 Gattungen dieser schweineähnlichen Tiere lebten über 40 Millionen Jahre lang, vor zwei Millionen Jahren starben sie fast völlig aus. Einzig die Flusspferde blieben übrig. Und über diese ausgestorbenen Tiere scheint der Weg vom Flußpferd zu den Walen zu führen. Darauf weisen auch DNS-Analysen hin, schreibt Boisserie in der Online-Ausgabe des Fachmagazins "Proceedings of the National Academy of Sciences".

Vor 50 bis 60 Millionen Jahren lebte demnach eine wasserliebende Tierart, die das Bindeglied zwischen Wal und Flusspferd ist. Ein Teil dieser Vorfahren wandte sich ganz dem Wasser zu und entwickelte sich zu den Walen. Eine andere Gruppe zog es an Land, aus ihnen wurden die Anthracotheriidae.

Boisserie geht davon aus, dass es sich bei dem Bindeglied in der Verwandtschaftskette um ein vierbeiniges Tier handelt, das zwar gerne am, aber nicht unbedingt im Wasser lebte. Die Flexibilität des Flusspferdes, das sich an Land wie im Wasser wohl fühlt, könnte der Grund dafür sein, dass es als einzige Anthracotheriidae-Art bis heute überlebt hat.

Für Boisserie stellt sich die Frage, ob nun die Wale angesichts solcher Verwandtschaftsverhältnisse in die Ordnung der Paarhufer einsortiert werden sollten. Immerhin haben die ältesten Walfossilien noch Gliedmaßen, die denen der Paarhufer ähneln. Diese Fossilien wurden in Pakistan gefunden. Und der Paarhufer Schwein ist der nächste lebende Verwandte des Flusspferdes.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.