Dinosaurier-Fund Mini-T.rex made in China

Er sieht aus wie die Miniaturausgabe eines Tyrannosaurus rex: Raptorex heißt der Dinosaurier, den Forscher bei Grabungen in China gefunden haben. Der Fund belegt, dass auch die tonnenschweren Raubechsen einmal klein angefangen haben.

Photo by Mike Hettwer

Washington - Auf den Namen Raptorex kriegsteini tauften die Wissenschaftler den bislang unbekannten Dinosaurier, der ein Verwandter des Tyrannosaurus rex ist, jedoch nur ein Hundertstel dieses riesigen Fleischfressers wog. Der zweite Teil des Namens ist eine Reverenz an Henry Kriegstein, einen privaten Fossiliensammler, der die Forscher auf das Saurierfossil aufmerksam machte, nachdem er es gekauft hatte. Entdeckt wurde das Skelett im Nordosten Chinas. T. rex und Raptorex gehören zur selben Familie und teilen einige charakteristische Merkmale wie den riesigen Schädel mit vergrößerter Kiefermuskulatur.

Der Fund belegt, dass die Familie der Tyrannosauridae zunächst aus kleinen Tieren bestand, die aber schon damals die wichtigsten Merkmale besaßen, um als gefährliche Räuber Jagd auf andere Tiere zu machen, schreiben Paul Sereno von der University of Chicago und seine Kollegen im Fachjournal "Science".

Der Raptorex lebte während der unteren Kreidezeit vor gut 125 Millionen Jahren. Das war rund 60 Millionen Jahre, bevor sein größerer Verwandter, der Tyrannosaurus rex, die Bildfläche betrat. Aber schon der Raptorex besaß den für den T. rex typischen Körperbau mit speziellen Proportionen: kleine Vorderextremitäten mit nur zwei vollständig ausgebildeten Fingern, kräftige Hinterbeine mit mächtigen Krallen und vergrößerte Riechorgane.

Ausgewachsen drei Meter groß

Der Schädel misst bei den Tyrannosauridae im Durchschnitt etwa ein Drittel der Rumpflänge, beim Raptorex sogar fast die Hälfte. Außerdem besitzen die Raubsaurier scharfe Schneidezähne, die hilfreich bei der Jagd sind - ernährten sie sich doch praktisch ausschließlich von Fleisch.

Die Forscher vermuten, dass das Skelett einem komplett oder zumindest fast ausgewachsenen Tier gehörte. Sie schätzen sein Alter auf fünf bis sechs Jahre. Ausgewachsen maß der Raptorex maximal drei Meter, schreiben die Forscher.

Die Entstehung des T. rex habe sich in drei Stadien vollzogen, schreiben die Forscher. Zunächst waren seine Vorfahren noch Allesfresser und spezialisierten sich erst allmählich auf Fleisch. Gleichzeitig wurde die Kiefermuskulatur stärker und es bildeten sich Schneidezähne aus. Im nächsten Stadium, in dem sich auch der Raptorex befand, vergrößerte sich dann der gesamte Schädel in charakteristischer Weise und die vorderen Extremitäten entwickelten sich zurück.

Erst in einem letzten Schritt wurden die Saurier schließlich wesentlich größer. Einige der Merkmale des T. rex, wie zum Beispiel die knochigen Wangen um die Augen, seien tatsächlich auf den Wachstumsschub zurückzuführen, aber die meisten Körpermerkmale seien schon vorher entstanden, schließen die Forscher.

hda/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.