EU-Klimaschutz E.on-Chef fordert Fundamentalreform des Emissionshandels

E.on-Chef Johannes Teyssen geht hart mit dem europäischen CO2-Emissionssystem ins Gericht - und geißelt es als teuer und ineffizient. Abhilfe soll eine Reform bringen. Für die soll sich der neue Umweltminister Peter Altmaier stark machen.
E.on-Vorstandschef Teyssen: Harte Kritik am EU-Emissionshandel

E.on-Vorstandschef Teyssen: Harte Kritik am EU-Emissionshandel

Foto: dapd