Epigenetik Mäuse vererben schlechte Erinnerungen

Angst setzt sich nicht nur im Gedächtnis fest, sondern auch in den Genen. Experimente mit Mäusen zeigen, dass die schlechten Erfahrungen so über Generationen weiter vererbt werden. Die Angst-Gene verändern das Gehirn und sorgen für mulmige Gefühle.
Labormaus: Angsterfahrungen belasten auch nachfolgende Generationen (Archiv)

Labormaus: Angsterfahrungen belasten auch nachfolgende Generationen (Archiv)

Iemm/Münster/ picture-alliance/ dpa
che/dpa
Mehr lesen über