Fotos aus der Forschung So elegant ist die Natur

Eine tanzende Gottesanbeterin, bizarre Zebrafischlarven, Korallen aus Wachs: Die Welt der Wissenschaft bringt faszinierende Aufnahmen hervor, die beim Fotowettbewerb "Bilder der Forschung" gewürdigt werden. SPIEGEL ONLINE zeigt die spektakulären Fotos des Jahres 2009.

Hamburg - Für seinen Feind sieht sie bedrohlich aus - auf dem Foto mit dem Titel "Überraschungseffekt" von Igor Siwanowitz wirkt das bunte Insekt eher wie ein "Thriller" tanzendes Alien in einer Disco. Beim Fotowettbewerb "Bilder der Forschung 2009" gewann die Gottesanbeterin den zweiten Platz in der Kategorie "Faszination Forschung".

Im Jahr 2005 haben der Verband Forschender Arzneimittelhersteller und das Magazin "Focus" den Fotowettbewerb ins Leben gerufen. Das erklärte Ziel: Die Welt der Forschung den Menschen näher bringen. Die Auszeichnungen zählen inzwischen zu den wichtigsten Preisen für Wissenschaftsfotografie.

Die Motive kommen aus allen Bereichen der Wissenschaft: Biologie, Medizin, Chemie, Physik und Astronomie. Zugleich werden auch Menschen vorgestellt, die an Innovationen forschen oder davon profitieren. Um mitzumachen, muss man kein Profi sein. Es lockt ein Preisgeld von 20.000 Euro.

SPIEGEL ONLINE zeigt eine Auswahl der eindrucksvollsten Bilder:

Fotostrecke

"Bilder der Forschung": Die schönste Gottesanbeterin kommt aus Malaysia

Foto: Igor Siwanowicz
cib
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.