Genanalyse Urmutter der Pferde lebte vor rund 140.000 Jahren

Der Pferde-Stammbaum wird neu geschrieben: Forscher haben die genetischen Eigenheiten der Vierbeiner untersucht und festgestellt, dass alle Gruppen offenbar auf eine Vorfahrin zurückgehen.

Die gleiche Urmutter wie Haflinger oder Berber: Konik-Pferde
DPA

Die gleiche Urmutter wie Haflinger oder Berber: Konik-Pferde


Washington/Perugia - Die Urmutter aller heutigen Pferde durchstreifte die Steppen Asiens vor etwa 130.000 bis 160.000 Jahren. Dies geht aus genetischen Analysen eines Forscherteams hervor, das einen neuen Stammbaum der Pferde aufgestellt hat.

Die Wissenschaftler um die Italiener Alessandro Achilli von der Universität Perugia und Antonio Torroni von der Universität Pavia haben die genetischen Eigenheiten von 83 Pferden untersucht. Sie analysierten das Erbgut in den Mitochondrien, den Kraftwerken der Zellen, die nur von der Mutter weitergegeben werden. Dabei fanden sie 18 sogenannte Haplogruppen mit spezifischen genetischen Merkmalen, die jeweils auf einen gemeinsamen Ursprung einzelner Pferdegruppen hinweisen.

Alle diese Gruppen deuten auf eine gemeinsame Urmutter, die vor etwa 140.000 Jahren lebte, schreiben die Wissenschaftler im US-Fachblatt "Proceedings of the National Academy of Sciences". Die Forscher unterteilten die untersuchten Nutzpferde in 17 genetische Gruppen. Das Przewalski-Pferd, das vielen Forschern als einziges heute noch lebendes Wildpferd gilt, spiele eine genetische Sonderrolle.

Mit der Genanalyse lasse sich zwar kein exaktes Datum für die Domestizierung des Pferds festlegen. Archäologische Funde deuten nach Angaben der Forscher jedoch auf eine erste Zähmung der Vierbeiner vor 6000 bis 7000 Jahren hin. Andere Theorien sprechen von 5000 Jahren. Ein Vergleich mit dem nun aufgestellten Stammbaum zeige, dass die Domestizierung nicht von einem Zentrum ausging, wie etwa bei Rindern und Schafen, sondern unabhängig an vielen Orten Asiens und Europas ihren Ursprung nahm.

nik/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.