Grönland Forscher bohren durch den Eisschild

Zweieinhalb Kilometer tief haben Forscher in Grönlands Eispanzer gebohrt - dann stießen sie auf Fels. Der Bohrkern enthält Informationen über eine Wärmeperiode vor mehr als 100.000 Jahren,  mit womöglich unangenehmen Aussichten auf die Folgen des heutigen Klimawandels.
Grönländischer Eisschild (im August 2007): "Vergleich mit zukünftigen Klimazuständen"

Grönländischer Eisschild (im August 2007): "Vergleich mit zukünftigen Klimazuständen"

Foto: MICHAEL KAPPELER/ AFP
chs/dpa