Fossile Knochen Hinweise auf ältesten Dinosaurier der Welt

Er war zwei bis drei Meter lang und gerade mal 80 Zentimeter groß: Forscher haben Millionen Jahre alte Knochen untersucht, die sie für Überreste eines Sauriers halten. Er könnte der älteste bekannte Dino der Welt sein.

Urdinosaurier Nyasasaurus parringtoni (Zeichnung): Knochen in Tansania entdeckt
dapd/ NHM/ Mark Witton

Urdinosaurier Nyasasaurus parringtoni (Zeichnung): Knochen in Tansania entdeckt


London - Die Dinosaurier stapften vielleicht schon zehn bis fünfzehn Millionen Jahre früher über die Erde, als bisher angenommen. Das schließen Wissenschaftler aus der Analyse Millionen Jahre alter Knochen, die sie für Überreste eines Dinosauriers halten. Denkbar sei auch, dass die Knochen von einem nahen Verwandten einer Schwestergruppe der Dinosaurier stammen, schreiben sie im Fachblatt "Biology Letters". Das bisher älteste bekannte Dinosaurierfossil ist den Angaben zufolge 230 Millionen Jahre alt.

Das Team um Sterling Nesbitt von der University of Washington in Seattle (US-Bundesstaat Washington) untersuchte einen Oberarmknochen und mehrere Wirbel eines Tieres, das die Forscher als Nyasasaurus parringtoni bezeichnen.

Nyasasaurus war etwa zwei bis drei Meter lang und 80 Zentimeter hoch, berichten die Forscher. An den Knochen fanden sie Merkmale, die typisch für frühe Dinosaurier sind, wie etwa einen verlängerten Knochenkamm auf dem Oberarm. Sie fanden auch Hinweise auf ein schnelles Knochenwachstum - ebenfalls eine Eigenschaft, die von anderen Dinosauriern bekannt ist.

Die Knochen des vermeintlichen Dinos wurden in den dreißiger Jahren im heutigen Tansania ausgegraben. Der Knochenfund lag lange Zeit unbeachtet im Londoner Museum für Naturgeschichte, bis das Forscherteam der Universität Washington die Fossilien näher unter die Lupe nahm. Sie verglichen sie mit zwei anderen Dinosaurierknochen, die in einem Museum in Kapstadt aufbewahrt werden

Zu Lebzeiten von Nyasasaurus waren alle heute bekannten Kontinente zum Superkontinent Pangäa vereint. Der Fundort der Knochen lag im Süden von Pangäa, der die heutigen Landmassen von Afrika, Südamerika, Antarktika und Australien umfasste. Der bisher älteste, unzweifelhafte Dinosaurier wurde im heutigen Argentinien ausgegraben.

Stimmt die Einschätzung der Wissenschaftler, sind die Dinosaurier bereits im Mitteltrias aufgetaucht, im Obertrias hätten sie sich dann rasch über die Erde ausgebreitet. Das Trias begann vor etwa 250 Millionen Jahren und endete vor etwa 205 Millionen Jahren. Es wird in Unter-, Mittel- und Obertrias eingeteilt.

hda/dpa/AFP



insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
imri 05.12.2012
1. dino wir liwben sie alle
10 Millionen mehr oder weniger. Wer interessiert schon tatsächlich dafür? Aber es ist immer gut wenn jemand nach alten Knochen buddelt, man weiß im Endeffekt nie was man so alles finden wird; vielleicht sogar den meistgesuchten Gral oder das goldene Flies...
Irek 05.12.2012
2.
Zitat von sysopdapd/ NHM/ Mark WittonEr war zwei bis drei Meter lang und gerade mal 80 Zentimeter groß: Forscher haben Millionen Jahre alte Knochen untersucht, die sie für Überreste eines Sauriers halten. Er könnte der älteste bekannte Dino der Welt sein. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/knochenanalyse-hinweise-auf-aeltesten-dinosaurier-der-welt-a-870972.html
Gut das man diesmal die Angaben zu der Zeitpunkt der Entstehung der Dinosauriergruppe als Einschätzung der Wissenschaftler bezeichnet hat. Wie das aber grundsätzlich mit solchen Einschätzungen von Wissenschaftler ist, stimmt sie natürlich nicht. Die Ursprünge der Dinosaurier muss man im Perm suchen. Es war der vorletzte Zeitalter in dem die Erde ein Bereich mit sehr hohen Werten des Gravitativen Hintergrunds durchlaufen musste. http://www.cwirko.de/De%20origine%20orbium%20caelestium..pdf Das hat eine der größten Sterbewellen in der Geschichte des Lebens auf der Erde verursacht. Damals hat die Erde nicht nur den kleinsten Volumen erreicht, wodurch die Kontinente dicht an dicht standen, sondern auch die Zusammensetzung der Atmosphäre hat sich drastisch verändert. Abgesehen von extremen Vulkanaktivität und dadurch verursachten Anstieg der Menge der giftigen Gasen, hat das zu Verringerung des Sauersthofsgehalt in der Atmosphäre geführt. Auch solche Ereignisse wie atmosphärische Implosionen haben das Leben dezimiert. Über die Ursachen der Erdbeben. Teil V – Gletscherbeben und der Tunguska- Ereignis | READERS EDITION (http://www.readers-edition.de/2012/05/06/uber-die-ursachen-der-erdbeben-teil-v-gletscherbeben-und-der-tunguska-ereignis/) Es haben nur solche Tiergruppen überlebt die entweder ein niedrigen Verbrauch von Sauerstoff gehabt haben oder solche mit einem effektiven Atmungssystem und zu den letzten zählen auch die Dinosaurier.
Miguelito 05.12.2012
3.
Schon ein Blick in Wikipedia oder ins Wiktionary hätte es aufgeklärt: Es heißt die Trias. Femininum!
Stelzi 05.12.2012
4. Captain Obvious
Zitat von sysopdapd/ NHM/ Mark WittonEr war zwei bis drei Meter lang und gerade mal 80 Zentimeter groß: Forscher haben Millionen Jahre alte Knochen untersucht, die sie für Überreste eines Sauriers halten. Er könnte der älteste bekannte Dino der Welt sein. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/knochenanalyse-hinweise-auf-aeltesten-dinosaurier-der-welt-a-870972.html
Ja, Dino-Fossilien sind in der Regel "Millionen Jahre alt". Es sei denn, man glaubt die Erde sei so zwischen 4000 und 6000 Jahre alt, dann kann das natürlich erwähnenswert sein...
Neal_cassady 05.12.2012
5. zeichnung
Bei der Darstellung von Dinosauriern wird immer vergessen, das sich das Leben zu dem damaligen Zeitpunkt in der "frühen Experimentierphase" befunden hat. Die Bilder entsprechen nur einem Klischee. Tatsächlich waren die Lebewesen unausgereifte, für unser Verständnis unfertige Erscheinungen.. in Bezug auf den Phänotyp heisst das verwachsene Haut mit kahlen Stellen, Exzemen, grotesker Behaarung und Befiederung. Meiner Meinung nach... relativ hässlich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.