See in Bolivien Der Poopó ist weg

Einst bedeckte er 3000 Quadratkilometer - jetzt ist fast nichts mehr übrig: Der vormals zweitgrößte See Boliviens, der Lago Poopó, ist ausgetrocknet.
Bildvergleich: Lago Poopó im April 2013 (links) und im Januar 2016 (rechts)

Bildvergleich: Lago Poopó im April 2013 (links) und im Januar 2016 (rechts)

Foto: Jesse Allen/ dpa
Wie gravierend sich Landschaften gewandelt haben
boj/dpa
Mehr lesen über