Milderes Klima Antarktis ähnelte einst den Alpen

Forscher haben per Radar unter den kilometerdicken Eispanzer der Antarktis geschaut. Das Ergebnis: Auf dem heute lebensfeindlichen Kontinent herrschte einst ein Klima wie derzeit in den Alpen.


London - Hoch aufragende Berge, von Flüssen durchströmte Senken, Hochtäler, die von Gletschern immer weiter eingeschnitten werden: Vor 34 Millionen Jahren muss die Antarktis ähnlich ausgesehen haben wie heute die Alpen. Das schließt ein internationales Forscherteam aus Radardaten des Gamburzew-Gebirgsmassivs im Zentrum des Kontinents. Die kilometerdicken Eismassen haben das ursprüngliche Relief des Gebirges wohl viele Millionen Jahre lang bewahrt, schreiben die Wissenschaftler um Sun Bo vom Polarforschungsinstitut in Shanghai im Fachmagazin "Nature".

Vor 34 Millionen Jahren - in der Erdgeschichte ein kurzer Augenblick - war das antarktische Klima demnach extrem mild, verglichen mit seinem heutigen Zustand: Im Sommer stiegen die Durchschnittstemperaturen im zentralen Bergmassiv bis auf etwa drei Grad Celsius an, an der Küste des Kontinents wuchsen sogar Bäume. Flüsse schnitten sich in die Felsmassive ein und modellierten die Landschaft ebenso wie die Gletscher, die schon damals Hochtäler ausfüllten und die hohen Gipfel bedeckten.

Heute ist diese Berglandschaft unter einer drei Kilometer dicken Eisschicht begraben - und wurde dadurch konserviert, vermuten die Forscher um Sun Bo. Als die Temperaturen sanken, legte sich ein nach und nach immer dicker werdender Eispanzer auf das Gamburzew-Gebirge, das als Ausgangspunkt der Vergletscherung des Kontinents gilt.

Vor rund 14 Millionen Jahren erreichte die Vereisung der Antarktis ihren Höhepunkt: Der Kohlendioxidanteil in der Erdatmosphäre sank drastisch ab, die Temperaturen in der Zentralantarktis fielen um durchschnittlich acht Grad Celsius. Die Folge: Das mehr als tausend Kilometer lange Bergmassiv wurde komplett von Eis bedeckt - bis heute ragt kein einziger Gipfel aus der Eisfläche hervor. Sie hat die darunterliegende Landschaft über Jahrmillionen hinweg versiegelt und vor weiterer Abtragung geschützt.

lub/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.