Nasa-Daten 2014 war das wärmste Jahr seit Beginn der Messungen

Die Nasa hat ihre Klimadaten veröffentlicht: Die Jahre seit 2000 gehören fast sämtlich zu den wärmsten seit 1880. Das vergangene Jahr bricht den Rekord.
Sonnenaufgang in England: Wärmstes Jahr

Sonnenaufgang in England: Wärmstes Jahr

Foto: Matt Cardy/ Getty Images

Washington/Hamburg - Das vergangene Jahr war im weltweiten Durchschnitt den amerikanischen Umweltbehörden NOAA und NASA zufolge das wärmste Jahr seit Beginn der Messungen im Jahr 1880. Das gaben NOAA und Nasa am Freitag in Washington bekannt.

Auch die japanische Wetterbehörde stuft 2014 als das wärmste Jahr seit Beginn der Messungen ein. Die University of Berkeley sieht 2014 auf Rang eins, zusammen mit 2010 und 2005.

Damit liegen die zehn wärmsten Jahre seit Beginn der Messungen in diesem Jahrtausend, mit Ausnahme von 1998. Die Jahre seit 2000 gehören fast sämtlich zu den wärmsten seit 1880. Gleichwohl war die globale Lufttemperatur seit Beginn des Jahrtausends kaum noch gestiegen. Das Temperaturplateau, die sogenannte Pause, hatte für Diskussionen gesorgt.

Besonders warm seien 2014 die Oberflächentemperaturen der Ozeane gewesen, berichtet die NOAA. Sie hätten ein Grad über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts gelegen. Die Temperaturen über Land hätten in Bodennähe den vierten Platz seit Beginn der Messungen belegt.

Besonders mild im Vergleich zum sonst herrschenden Klima sei es in Russland, Europa, Australien und Nordamerika gewesen. Auch in Deutschland brach 2014 den Temperaturrekord der mehr als hundertjährigen Messreihe.

In den letzten Jahren hatte die Erwärmung der Luft eine Pause eingelegt - nimmt der Klimawandel jetzt wieder Fahrt auf? Eine Analyse dazu können Sie hier lesen.

Der Autor auf Twitter:

boj
Mehr lesen über Verwandte Artikel