Foto: 

SPIEGEL

Guido Kleinhubbert
Guido Kleinhubbert

Archäologie Wie uns die Gaspipeline hilft, Goldschätze zu finden

Liebe Leserin, lieber Leser,

wer wird am meisten von der umstrittenen Ostseepipeline Nord Stream 2 profitieren? Russland und seine Oligarchen, wie der designierte US-Präsident Joe Biden zu verstehen gab? Europas Wirtschaft? Menschen, die ihre Häuser heizen wollen? Schwer zu sagen.

Nur ein Gewinner steht schon fest: die Archäologie.

Um das Gas aus Russland vom deutschen Küstenort Lubmin aus weiterverteilen zu können, wurde bereits die etwa 480 Kilometer lange Gasleitung Eugal gebaut, die sich an Nord Stream 2 anschließt und durch Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen führt.

Erdgaspipeline Eugal

Erdgaspipeline Eugal

Foto: Stefan Sauer / picture alliance / dpa
Foto: 

MSSS / JPL-Caltech / NASA