Pharaonengrab Ägypten erhält antike Schätze aus Deutschland zurück

Nach einem Bericht der ägyptischen Behörden will die Universität Tübingen fünf Fragmente eines antiken Pharaonen-Reliefs an Ägypten zurückgeben.

Kairo – Nach Angaben von Ägyptens Kulturminister Farouk Hosni sollen die Reliefstücke im kommenden Monat zurückgegeben werden. Es handelt sich nach Angaben der Altertümerverwaltung um fünf Reliefs aus dem Grab von Pharao Sethos I. im Tal der Könige . Der Direktor der Behörde, Zahi Hawas, sagte, die Teilstücke sollten bei der Restaurierung des derzeit für die Öffentlichkeit geschlossenen Grabes in Theben wieder an ihren ursprünglichen Platz zurückkehren.

Hawas sprach der Universität Tübingen seinen Dank aus und lobte ihre Bereitschaft, Fundstücke zurückzugeben, die "von den ersten Reisenden in Ägypten aus den Wänden gehackt wurden und die sich heute in Sammlungen überall auf der Welt befinden".

Das Grab Sethos I. (um 1290-1279 v. Chr.) ist 100 Meter lang und mit besonders schönen farbigen Reliefs dekoriert. Seit 1978 ist das Grab allerdings für Touristen geschlossen. Sethos I. war der Vater von Ramses II., einem der bedeutendsten Herrscher im Alten Ägypten.

chs/dpa/AP