"Polarstern"-Expedition Klimawandel macht Arktisforschern zu schaffen

Andauernde Dunkelheit, gefühlte Temperaturen jenseits der -30 Grad: Die Arktisexpedition der "Polarstern" findet unter Extrembedingungen statt. Doch wirklich zu schaffen macht den Wissenschaftlern das teils sehr dünne Eis.
Ein Presseisrücken hat sich in der Nähe der "Polarstern" gebildet

Ein Presseisrücken hat sich in der Nähe der "Polarstern" gebildet

Foto: Stefan Hendricks/ Alfred-Wegener-Institut
Über dem Forschungscamp "Ocean City" auf dem Eis ist der Vollmond aufgegangen

Über dem Forschungscamp "Ocean City" auf dem Eis ist der Vollmond aufgegangen

Foto: Markus Rex/ Alfred-Wegener-Institut
Zwei Eisbären in der Nähe der "Polarstern". Als das Bild entstand, war gerade kein Mensch auf dem Eis.

Zwei Eisbären in der Nähe der "Polarstern". Als das Bild entstand, war gerade kein Mensch auf dem Eis.

Foto: Esther Horvath/ Alfred-Wegener-Institut