Schmutzige Orte 3 Bajos de Haina, Dominikanische Republik

Blei hat die Hafenstadt Bajos de Haina verseucht - und deren Bevölkerung. Sie haben fünf Mal so viel von dem giftigen Schwermetall im Blut wie gesunde Menschen. Doch so schnell wie das Blei die Stadt kontaminiert hat, wird Bajos de Haina nicht wieder sauber und gesund.


Zurück zur Übersicht

Blei-Quelle: Batterien in Bajos de Haina, die eigentlich wiederverwertet werden sollten
Blacksmith Institute

Blei-Quelle: Batterien in Bajos de Haina, die eigentlich wiederverwertet werden sollten

Die Menschen in der Hafenstadt Bajos de Haina haben alarmierend viel Blei in ihrem Blut. Das haben zahlreiche Studien so belegt - und es scheint auch nicht verwunderlich. Immerhin hat eine stillgelegten Fabrik, in der Autobatterien hergestellt oder recycelt wurden, das ganze Gebiet mit dem giftigen und umweltgefährlichen Blei verseucht. Die Fabrik ist zwar umgezogen, das Blei aber blieb - und vergiftet nun die Bevölkerung.

Einer Studie der Chemischen Instituts der Autonomous University of Santo Domingo zufolge seien bei den Einwohnern Blei-Werte von 100 Teile pro Million (ppm) Blut gemessen worden. Normal sind zehn bis 20 ppm. Bei den mit Blei vergifteten Menschen seien vor allem angeborene Missbildungen, Augenschäden, Lern- und Persönlichkeitsstörungen beobachtet worden. Doch bis die Stadt von den Blei-Verschmutzungen befreit ist, wird es noch dauern. Die Planungen für Säuberungsaktionen sind noch in der Anfangsphase.

Schmutziger Ort 4: Kabwe, Sambia



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.