Schwere See Monsterwellen in der Radarfalle

Riesenwellen, die sich Dutzende von Metern auftürmen und große Schiffe wie Spielzeug zerschmettern, wurden einst für Seemannsgarn gehalten. Doch Satelliten der Esa haben jetzt den Beweis geliefert: Es gibt die ungeheuren Wogen, und zwar weit öfter als gedacht.
"Freak Waves": Satelliten entdecken Monsterwellen
Foto: DLR
Fotostrecke

"Freak Waves": Satelliten entdecken Monsterwellen