Knochensplitter-Tipp Tauchgang in den Jura

SPIEGEL ONLINE

Von


Neben Museen locken immer mehr kommerzielle Anbieter mit Events und Ausstellungen rund ums Thema Urzeit. In Königswinter versucht das Sea-Life-Aquarium, in die "Jurassic Seas" einzutauchen. Und siehe da: Der Tauchgang gelingt, gerade weil er auf Effekthascherei verzichtet.

Eigentlich, erklärt Annabel Brückmann vom Sea Life in Königswinter, solle man das mit dem "Jurassic" nicht ganz so genau nehmen. Das klinge halt toll, weil jeder damit Saurier verbinde. Und alles, was irgendwie mit Drachen zu tun habe, liege in Königswinter - der Kleinstadt am Drachenfels - thematisch ja nahe.

Da möchte man sich schon wegducken und befürchtet, hinter der nächsten Biegung lauerten fauchende Plastikdinos. Die Überraschung ist aber weit angenehmer als irgendwelcher Dino-Entertainment-Zinnober.

Denn dem kommerziellen Veranstalter Sea Life (Kernzielgruppe: Familien) ist die Wissenschaftlichkeit in dieser Sache durchaus wichtig. Das Thema ist nicht mehr als ein Aufhänger, um Bewusstsein dafür zu schaffen, wie weit zurück in die Erdgeschichte die Biografie so manchen Wasserbewohners reicht.

Im Klartext: Gezeigt werden nicht etwa Sauriernachbildungen, sondern lebendige Tiere, die ihren Vorfahren, die Zeitgenossen der Saurier waren oder noch früher lebten, noch heute ähneln. Und dieser Tauchgang geht locker bis ins Perm und weit darüber hinaus. An der Konzeption waren die Biologen des Unternehmens beteiligt.

Man hätte das alles auch "Jura heute" nennen können

Wie darf man sich das vorstellen? "Wir haben die Ausstellung ergänzt", erklärt Tünde Bernhart, studierte Tierärztin und eine der Führerinnen, die die Exponate für die Besucher erklären und kommentieren. Jetzt finden sich eben auch urtümliche Knochenfische, Lurche und Lungenfische, Nautiliden und Pfeilschwanzkrebse in den Aquarien.

Auch aus der Familiengeschichte von Schildkröten und Haien und anderer Wasserbewohner erfährt man nun mehr als sonst: Wo immer Tiere zu sehen sind, deren Geschichte besonders weit zurück reicht, liegt nun ein großer Ammonit mit der flapsigen Aufschrift "Wasser-Dino" am Beckenboden - und im Umfeld gibt es sachlich erklärendes Material.

Vor allem aber gibt es Tünde Bernhart und ihre Kolleginnen. Zum Konzept der Ausstellung gehört es, dass die Besuchergruppen immer jemanden finden, der zeigt und erklärt, sie regelrecht begleitet. In einem Bereich gibt es darüber hinaus ein "Streichelbecken", wo man Dinge auch erfühlen kann.

Ist all das nun "Jurassic Sea"?

Nicht im Sinne eines Spektakels. Dafür ist es aber unaufdringlich und gut gelungen: Es schafft eine historische Tiefe, wenn man so will, und macht die Spuren von Devon, Trias und Perm, Jura und Kreide im heutigen Leben sichtbar. Für Kinder sicher eine ambivalente Sache: Saurier sind hier nicht zu finden, dafür aber Kreaturen, die kaum weniger seltsam sind - und nicht oft zu sehen. Wenn man das erklärt, sieht man schnell Begeisterung.

Fazit: Schöne kleine thematische Sondershow, verteilt über die Becken der regulären Ausstellung; gute Führung und Erklärung; interessant für Kinder, aber auch für Erwachsene, die gern einmal "lebende Fossile" erleben möchten. Für einen gemütlichen Rundgang inklusive Erklärungen sollte man ein bis eineinhalb Stunden einplanen.

Daten:
Sea Life
Rheinallee 8
53639 Königswinter
täglich 10-17 Uhr
Preise: Erwachsene 14,95 Euro, Kinder 10,95,
Online zurzeit deutlich rabattiert

Mehr zum Thema


Diskutieren Sie mit!
1 Leserkommentar
nilaterne 09.06.2013

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.