Seltsames Wesen Saurier flog mit vier Flügeln

Das Tier bot selbst für einen Saurier einen seltsamen Anblick: Nicht zwei, sondern vier Flügel hatte das gefiederte Wesen, dessen versteinerte Überreste Forscher in China gefunden haben. Es soll noch älter sein als der berühmte Archaeopteryx.

Anchiornis huxleyi: Taubengroß und mit vier Flügeln ausgestattet
AP/Hu Dongyu, Bristol University England

Anchiornis huxleyi: Taubengroß und mit vier Flügeln ausgestattet


Er war etwa so groß wie eine Taube und besaß lange Schwungfedern, sowohl an den Armen als auch den Beinen: Wissenschaftler haben in China das Fossil eines vogelartigen Sauriers entdeckt. Er sei ein wichtiges Bindeglied in der Evolution von den Dinosauriern zu den Vögeln, berichtet das Team von Xing Xu von der Universität von Shenyang im Fachblatt "Nature".

Das Fossil wurde bei Liaoning im Nordwesten Chinas gefunden und bekam den Namen Anchiornis huxleyi. Der kleine Saurier besaß jeweils etwa zehn lange, gut entwickelte Federn an den Armen und Beinen. Auch andere Merkmale machen es nach Meinung der Forscher möglich, ihn in eine Gruppe von Sauriern einordnen, die den frühen Vögeln nahe stehe. Dies bedeute, dass es bei der Entwicklung der Vögel einen Schritt über die Vierflügeligkeit gegeben habe.

Das Tier weise sowohl Vogel- als auch Dinosauriermerkmale auf und sei 151 bis 161 Millionen Jahre alt - etwa zehn Millionen Jahre älter als der berühmte Urvogel Archaeopteryx. Es schließe eine bisher klaffende zeitliche Lücke in der Entwicklung der Vögel aus ihren Saurier-Vorfahren.

Bisher sei die Forschung davon ausgegangen, dass Anchiornis huxleyi ein primitiver Vogel gewesen und etwa genauso alt sei wie Archaeopteryx. Diese Vermutung habe aber auf einem unvollständigen Fossil basiert, heißt es in dem Bericht.

mbe/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.