Neues aus der Geoforschung Prise Asche verursachte Flugchaos, Streit um Hitzewelle, See läuft aus

Ein Vulkanausbruch in Island im April 2010 legte den Flugverkehr lahm. Nun stellt sich heraus: Nur zehn Schwimmbecken voll Asche erreichten den Kontinent. Außerdem im Überblick zur Geoforschung: Heiße Debatte um die Hitze, Rätsel um Zwillingsbeben in Iran - und ein See ist ausgelaufen.
Ausbruch des Eyjafjallajokull Mitte April 2010: Asche in Triebwerken

Ausbruch des Eyjafjallajokull Mitte April 2010: Asche in Triebwerken

Foto: Brynjar Gauti/ AP
Buschbrand im US-Staat Washington: Kein Regen, trockener Boden

Buschbrand im US-Staat Washington: Kein Regen, trockener Boden

Foto: Elaine Thompson/ AP
Doppelschlag am 11. August: Zwei Beben der Stärke 6.4 and 6.3 im Nordwesten Irans - kleinere Punkte zeigen schwächere Nachbeben

Doppelschlag am 11. August: Zwei Beben der Stärke 6.4 and 6.3 im Nordwesten Irans - kleinere Punkte zeigen schwächere Nachbeben

Foto: NASA Earth Observatory / Jesse Allen
Ausbruch des Gletschersees: Forschungsstation weggespült

Ausbruch des Gletschersees: Forschungsstation weggespült

Foto: ZAMG / Weyss
Fotostrecke

Wasser marsch: Ein See bricht aus

Foto: ZAMG / Weyss