Studie des Alfred-Wegener-Instituts Klimawandel bedroht Fischembryonen

Embryonen und laichbereite Fische können sich nur schwer an steigende Wassertemperaturen anpassen - so das Ergebnis einer Studie. Sollte sich die Erde weiter erwärmen, seien bis zu 60 Prozent der Bestände gefährdet.
Ein Sardinenschwarm in einer Aquakultur in Japan: Wenn das Angebot aus dem Meer zurückgeht, müssen noch mehr Fische künstlich aufgezogen werden.

Ein Sardinenschwarm in einer Aquakultur in Japan: Wenn das Angebot aus dem Meer zurückgeht, müssen noch mehr Fische künstlich aufgezogen werden.

Foto: Junko Kimura/ Getty Images
sug/dpa
Mehr lesen über
Verwandte Artikel