Flut in Südostafrika Zu arm für ein gutes Warnsystem

Hunderte Tote, Tausende Vermisste, Familien auf Häusern und Bäumen gefangen: Eine der schlimmsten Naturkatastrophen der vergangenen Jahrzehnte hat Südostafrika getroffen. Sie kam nicht überraschend.
Versorgung mit dem Nötigsten: Ein Mann schleppt in Beira (Mosambik) einen Sack Reis aus China durchs Wasser, den er bei einer Plünderung erbeutet hat

Versorgung mit dem Nötigsten: Ein Mann schleppt in Beira (Mosambik) einen Sack Reis aus China durchs Wasser, den er bei einer Plünderung erbeutet hat

Foto: YASUYOSHI CHIBA/ AFP
Foto: SPIEGEL ONLINE
Häuser nahe des Flusses Búzi in Mosambik

Häuser nahe des Flusses Búzi in Mosambik

Foto: ADRIEN BARBIER/ AFP
Ort am Fluss Búzi

Ort am Fluss Búzi

Foto: ADRIEN BARBIER/ AFP
Icon: Spiegel
SPIEGEL ONLINE
Überflutete Gegend nahe der Metropole Beira

Überflutete Gegend nahe der Metropole Beira

Foto: ADRIEN BARBIER/ AFP
Eine Familie sucht ihren Sohn, der unter Schlamm begraben wurde

Eine Familie sucht ihren Sohn, der unter Schlamm begraben wurde

Foto: Tsvangirayi Mukwazhi/ dpa
Zerstörte Gegend in Chimanimani in Simbabwe

Zerstörte Gegend in Chimanimani in Simbabwe

Foto: ZINYANGE AUNTONY/ AFP
Spendenkonten