»Projekt Rhisotope« Wie Radioaktivität Nashörner schützen soll

Wegen des begehrten Horns sterben jedes Jahr Tausende afrikanische Nashörner durch Wilderer. Ein Forschungsprojekt in Südafrika will den Schmuggel nun beenden – mithilfe radioaktiver Substanzen.
Der Nashornbulle »Igor« lebt in einem Reservat in Südafrika. Um ihn zu schützen, wollen Forscher eine radioaktive Substanz in sein Horn spritzen

Der Nashornbulle »Igor« lebt in einem Reservat in Südafrika. Um ihn zu schützen, wollen Forscher eine radioaktive Substanz in sein Horn spritzen

Foto: Jessica Shuttleworth / University of the Witwatersrand / dpa
Der Wissenschaftler James Larkin (l.) von der Witwatersrand-Universität in Johannesburg spritzt eine präparierte Aminosäure ins Horn eines Nashorns

Der Wissenschaftler James Larkin (l.) von der Witwatersrand-Universität in Johannesburg spritzt eine präparierte Aminosäure ins Horn eines Nashorns

Foto: Jessica Shuttleworth / University of the Witwatersrand / dpa