Nach Reaktorunglück: Die Sperrzone lebt
Foto: Tatyana Deryabina
Fotostrecke

Nach Reaktorunglück: Die Sperrzone lebt

Tschernobyl Tiere kehren in verstrahlte Gebiete zurück

Knapp 30 Jahre nach dem GAU in Tschernobyl leben in einem radioaktiv stark belasteten Gebiet in Weißrussland wieder ähnlich viele Tiere wie in unbelasteten Regionen. Wie gesund sie sind, ist allerdings unklar.
Wer hat das finanziert?
Vorkommen von Elch, Rotwild, Reh, Wildschwein und Wolf (in der Reihenfolge) pro Quadratkilometer nach Region zwischen 2005 und 2010.

Vorkommen von Elch, Rotwild, Reh, Wildschwein und Wolf (in der Reihenfolge) pro Quadratkilometer nach Region zwischen 2005 und 2010.

Foto: James Smith/ Elsevier Inc
Zahl der Elche (schwarz), Rehe (grün) und Wildschweine (blau) pro Quadratkilometer zwischen 1987 und 1996. Dass die Zahl der Wildschweine zwischen 1993 und 1994 massiv zurückging, führen die Forscher auf die Rückkehr der Wölfe zurück.

Zahl der Elche (schwarz), Rehe (grün) und Wildschweine (blau) pro Quadratkilometer zwischen 1987 und 1996. Dass die Zahl der Wildschweine zwischen 1993 und 1994 massiv zurückging, führen die Forscher auf die Rückkehr der Wölfe zurück.

Foto: James Smith/ Elsevier Inc
Mit Material von dpa