Umstrittenes Düngungsexperiment Meeresforscher wollen an Algenversuch festhalten

Hoffnung fürs Weltklima oder gefährlicher Eingriff? Umweltschützer und Meeresforscher streiten über ein großes Eisendüngungsexperiment im Südozean. Die Wissenschaftler beteuern, der Versuch sei harmlos. Doch Kritiker sprechen von Größenwahn - und einem Verstoß gegen internationales Recht.
"Polarstern" in der Antarktis (im Dezember 2001): "Düngungsfleck so groß wie ein Gänseblümchen"

"Polarstern" in der Antarktis (im Dezember 2001): "Düngungsfleck so groß wie ein Gänseblümchen"

Foto: A3416 Carmen Jaspersen/ dpa