"Deepwater Horizon"-Katastrophe Öl schädigt Korallen in der Tiefe

Die Explosion der Ölbohrplattform "Deepwater Horizon" hat die Korallen im Golf von Mexiko geschädigt. Forscher haben als Spätfolgen der Katastrophe einen schädlichen Schleim auf den Nesseltieren entdeckt.
Deutlicher Schaden: Eine gesunde Koralle im November 2010 - und zwei Monate später

Deutlicher Schaden: Eine gesunde Koralle im November 2010 - und zwei Monate später

Foto: Lophelia II/ BOEM/ NOAA/ OER/ WHOI
nik/dpa